NeMoLand

Ziel des Forschungsprojektes war die Weiterentwicklung der Elektromobilität in der Region Bremen/Oldenburg. Durch die ländliche Prägung der Region sind hier besondere Probleme in der Einführung der Elektromobilität zu lösen. B2M Software AG entwickelte hier Werkzeuge und Instrumente, primär in Form mobiler Apps, die das Ziel verfolgen, den Umgang mit dieser neuen Mobilitätsform zu erleichtern.

 

Neue Mobilität im ländlichen Raum:
Angewandte Elektromobilität – Technologiekonzepte – Mobilitätseffekte

Ziel des Projektes war die Weiterentwicklung der Elektromobilität in der Region Bremen/Oldenburg, wobei drei Schwerpunkte verfolgt wurden:
nemo

  1. Angewandte Elektromobilität
  2. Technologiekonzepte
  3. Mobilitätseffekte

Der Schwerpunkt der Arbeiten von B2M Software AG lag im Bereich Technologiekonzepte, Teilbereich IKT. Ziel war der Aufbau einer elektromobilen IKT Servicelandschaft, welche über eine IT Plattform Werkzeuge und Instrumente bereitstellte, die in ihrer Gesamtheit das Ziel verfolgten, die Elektromobilität und ihre Einsatzfelder zu verbreiten und den Umgang mit dieser neuen Mobilitätsform zu erleichtern.

Die von uns zu erarbeitenden Ergebnisse manifestierten sich in drei Kategorien:

Monitoring-System

Inhalt dieses Arbeitspakets ist es, bereits seit 2009 erfaßte Daten und Modelle weiter mit neuen Auswertungen und Analysen der fortgesetzten Flottenversuche und hier gewonnener Daten schrittweise zu ergänzen und zu verfeinern. Der Schwerpunkt der B2M Software AG ist die Kopplung von Smartphones mit On-Board Units zur lokalen Auswertung der Daten sowie der Austausch der Daten mit einem Backend-System. Durch die Kopplung können zum einen neue Sensoren eingebunden werden ohne die Autoinfrastruktur zu verändern. Zum anderen kann, unter Einhaltung von Datenschutzrichtlinien, eine Erfassung personalisierter Daten erfolgen, die eine verbesserte Routenplanung ermöglichen. Eine Smartphone App, die im Rahmen des Projektes entwickelt werden soll, dient dabei dem Nutzer als Kontrollanwendung, um Information vom Fahrzeug und von der Umgebung angezeigt zu bekommen. Hier werden von der B2M Software AG ein MapGuide System, ein Fahrtenbuch, sowie lokale Darstellung von Sensordaten realisiert.

Analysen und Schnittstellen

Prädiktionen, die durch die Analyse der Daten ermöglicht werden, richten ihren Fokus auf Nutzerservices, Energieverbrauchsplanung, Umweltbilanzierungen und technologische Entwicklungen.
Ergänzt werden die Auswertungen um statistische Betrachtungen, welche erst durch den Einsatz einer ausreichend hohen Anzahl an Fahrzeugen und durch längere Betrachtungszeiträume auf verläßlichen Daten fundieren. Hier fließen neben den Nutzererfahrungen zusätzlich die Laufzeitdaten der Fahrzeuge ein.
In diesem Arbeitspaket entwickelt die B2M Software AG ein System zur Reichweitenabschätzung, das die zur Verfügung stehenden Daten nutzt, und Heuristiken und Algorithmen einsetzt, um sowohl eine möglichst genaue Abschätzung der Reichweite zu ermöglichen, als auch dem Fahrer Hinweise zur Erhöhung der Reichweite seines Fahrzeuges zu bieten.

Werkzeuge und Instrumente

Die E-Mobility Datenbasis dient als Fundament für Datenanalysemethoden. Diese aufbereiteten Daten bilden den Input für eine Vielzahl möglicher Tools und Instrumente, die in ihrer Gesamtheit das Ziel verfolgen, die Einsatzfelder der Elektromobilität zu erweitern und den Umgang mit dieser neuen Mobilitätsform zu erleichtern.
Die B2M Software AG entwickelt hier einen Smartphone-basierten Client, auf dem die serverseitig zur Verfügung gestellte Funktionalität visualisiert und im Betrieb demonstriert werden kann. In diesem Zusammenhang wird u.a. Fahrer-zu-Fahrer Kommunikation realisiert, des weiteren ein Tool zur Notfallmeldung sowie ein System zur Realisierung einer stay mobile Strategie entwickelt.

me horizontal broldenb rgb