eFahrung

Das Ziel des Forschungsprojekts „eFahrung“ war es, ein wirtschaftlich tragfähiges Geschäftsmodell für unternehmensübergreifendes Flottensharing von Elektrofahrzeugen in Unternehmensflotten zu entwickeln.

Dabei sollte im Detail die Entwicklung einer wirtschaftlichen, zuverlässigen und attraktiven Gesamtlösung, um Elektrofahrzeuge zu vergleichbaren Vollkosten wie konventionelle Fahrzeuge zu betreiben. Hier entwickelte B2M Software AG die Softwarelösung für Flottenmanager, Fahrer und Dienstleister in Form von Apps und Webanwendungen.

Unternehmensübergreifendes Flottensharing von Elektrofahrzeugen in Unternehmensflotten

bmwi-logoZiel des Verbundprojekts „eFahrung“ ist die Verifizierung wirtschaftlich tragfähiger Geschäftsmodelle anhand einer genossenschaftsartigen Organisation von Firmenflotten hinsichtlich ihrer Elektrofahrzeuge sowohl für die einzelnen Firmenflotten als auch dem zugehörigen Ökosystem von Dienstleistungen, etwa im Bereich der Finanzierung, aber auch beim Betrieb der Fahrzeuge.

Des Weiteren erwarten wir, umfangreiche Erkenntnisse über die Akzeptanzkriterien zu sammeln, die die flächendeckende Einführung von Elektromobilität in einer Stadt wie Berlin möglich macht.

Das Verbundprojekt „eFahrung“ kombiniert somit die empirische Forschung im Bereich wirtschaftlich tragfähiger Geschäftsmodelle mit der technologischen Forschung im Bereich „Flottenmonitoring“ sowie der software-technologischen Forschung im Bereich komplexer „Systems of Systems“ anhand der flottenübergreifenden Planung, Optimierung und Steuerung im Wirkbetrieb. Hierbei werden sowohl Konzepte aus dem Bereich der cyberphysikalischen Systeme als auch aus den Plattformkonzepten „Internet der Dinge“ und „Internet der Dienste“ zugrunde gelegt. Insbesondere die Ergebnisse aus den Modellregionen zur Elektromobilität und dem Leuchtturmprojekt „Theseus“ werden auf ihre Anwendbarkeit für „eFahrung“ untersucht.

Die Aufgabe der B2M Software AG im Projekt eFahrung besteht darin, Anforderungen zu erheben und die mobilen Anwendungen für Fahrer, Flottenmanager und externe Dienstleister zu erstellen.